de:Content Service & Zubehör:technik-lexikon-index:F:Full Link 2019.0.14.0 DE/DE

SEAT Techniklexikon

Alle Details.

F

Full Link

Mit Full Link zur Car Connectivity und dem vernetzten Auto

Immer mehr Fahrer wünschen sich ihr Smartphone als integralen Bestandteil des Fahrzeugs. Systeme wie Apple CarPlay oder Android Auto haben es sich darum zum Ziel gemacht, diese Art von Car Connectivity zu ermöglichen. Dank der Kompatibilität mit Android Auto™ und Apple CarPlay™ deckt Full Link von SEAT sowohl Android- als auch iOS-Geräte ab.

Full Link lässt die Smartphone-Oberfläche im Auto-Display erscheinen, sodass eine App-Steuerung über das Armaturenbrett ganz einfach möglich wird. Auf diese Weise können zum Beispiel über Streaming-Apps gewünschte Songs aus dem Internet per Audio-System des Wagens abgespielt oder die Sprachsteuerung und Telefonfunktionen vom Lenkrad aus genutzt werden. Zahllose weitere Anwendungen und Features lassen sich somit konzipieren und einfach in Fahrzeuge integrieren.

Car Connectivity: vernetztes Auto für mehr Sicherheit und Komfort

Mit den aktuellen Entwicklungen zur Digitalisierung steigt auch die Relevanz der Konnektivität in Fahrzeugen erheblich: Car Connectivity bedeutet letztlich die Integration eines Wagens in das wachsende Internet of Things. Damit zeichnen sich unzählige neue Möglichkeiten für Fahrzeuge ab, die über Full Link nutzbar gemacht werden sollen. Zur Umsetzung dienen die sich stetig entwickelnden Industriestandards, insbesondere zu Kommunikation, Regelung und Fertigung. So automatisieren sich in Zukunft viele Prozesse zur Steuerung, Wartung und Reparatur sowie Energieversorgung von Fahrzeugen.

Infotainment und vernetztes Auto: die persönliche Digitalsphäre fährt mit

Speziell interessiert automobiles Infotainment als Integration von Diensten zu

  • Musik
  • Kommunikation
  • Navigation per Echtzeit-Verkehrsinformation
  • Wageninformation

Über neue Technologien und innovative Entwicklungen der Smartphone- und Automobilbranche wird versucht, den Erwartungen der Kunden immer weiter gerecht zu werden. So wird Highspeed-Internet für unterbrechungsfreies Webradio sowie -surfen ermöglicht, Ferndiagnosen bei Pannen und optionale Entsendung von Reparaturdiensten zeichnen sich ab und mobile Dienste können künftig auf Bedarf und Position von Fahrer und Fahrzeug reagieren.

Das vernetzte Auto als Kombinationssystem

Um gegenwärtige und künftige Dienste umsetzen zu können, ist eine Verschmelzung von Bord- und Betriebssystemen notwendig, welche durch die Full Link-Technologie von SEAT weiter vorangetrieben werden soll. Auf diese Weise vereinheitlichen sich Interfaces zur Bedienung von Wagen- und Kommunikationsfunktionen. Insbesondere kennt der Markt bereits den fahrenden Zugriff auf E-Mails und Kontakte sowie auf manche Apps.

Eine Fahreridentität – viele Fahrzeuge

Die zunehmende Integration von Cloud- und Borddiensten, künftig wohl auch markenübergreifend, soll langfristig sogar das digitale Begleiten eines Fahrers beim Fahrzeugwechsel erlauben. So sollen in Zukunft Sitze und Lenkrad sowie Spiegel im neu erworbenen Fahrzeug bestmögliche Positionen einnehmen können. Die ist besonders für Fahrer mit häufigem Wechsel zwischen diversen Familien-, Firmen- oder Leihfahrzeugen eine Erleichterung. Um eine derartige Car Connectivity zu entwickeln, müssen jedoch die Möglichkeiten für Smartphones geschaffen werden, bei Annäherung an ein Fahrzeug mit dessen Bordsystem zu kommunizieren. Damit kann ein entsprechender Zugriff auf die Fahrzeug-Hardware und eine Reaktion des Wagens erreicht werden, wodurch individuelle, persönliche Einstellungen auf das Auto übertragen werden können.

Technische Basis: Mit Full Link sowohl Android Auto als auch Apple CarPlay nutzen

Android Auto von Google Inc. vernetzt bereits heute Android-Smartphones mit Infotainmentsystemen von Pkws. Auf diese Wiese lässt sich das jeweilige Endgerät per Fahrzeuganlage bedienen und nutzt Wagenfunktionen für seine Dienste. SEAT unterstützt Android Auto über Full Link bereits, sodass eine Verbindung zum fahrzeugeigenen Infotainment leicht hergestellt werden kann.

Das entsprechende Pendant für das iOS Betriebssystem stellt Apple CarPlay dar. Apple vernetzt seine iPhones mit Kommunikationsanlagen in Kraftfahrzeugen, um etwa eine Anruferstimme auf die Bordlautsprecher zu legen. Unter dem stets steigenden Marktdruck hin zum vernetzten Auto lässt sich mittelfristig aber eine Annäherung von Apple CarPlay und Android Auto erkennen. Die konnektive Full Link-Technologie integriert das Smartphone sowohl über Android Auto als auch über Apple CarPlay in Ihr Fahrzeug. Ist dieses durch ein Kabel mit dem Bord-Infotainment verbunden, lassen sich die mit Full Link-kompatiblen Apps einfach über den Bildschirm des Infotainmentsystems steuern.

Finden Sie hier mehr Informationen zur SEAT Konnektivität.