• Rekord von 108.200 verkauften Fahrzeugen in Deutschland
  • Weltweit bestes Ergebnis der Geschichte steht bevor
  • Fünf Märkte vermelden bereits jetzt ein Rekordjahr
  • Geschäftsführer Bernhard Bauer „voller Stolz und Dankbarkeit“

Bereits zwei Wochen vor Weihnachten hat SEAT gleich mehrfach Grund zum Feiern: Für den deutschen Markt ist schon nach elf Monaten klar, dass 2018 ein Rekordjahr wird. Weltweit steht der spanische Automobilhersteller kurz davor, das höchste Absatzvolumen in seiner 68-jährigen Unternehmensgeschichte zu erzielen. Und nicht zuletzt vermelden zahlreiche weitere Märkte schon nach elf Monaten ein neues Rekordjahr für SEAT.

492.300 ausgelieferte Fahrzeuge in den vergangenen elf Monaten

Einen Monat vor Jahresende kann der spanische Automobilhersteller weltweit ein Absatzplus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum vorweisen. Mit einem Volumen von insgesamt 492.300 ausgelieferten Fahrzeugen in den vergangenen elf Monaten (2017: 435.500) hat SEAT bereits frühzeitig das Gesamtergebnis des vergangenen Jahres übertroffen, in dem 468.400 Fahrzeuge verkauft wurden. SEAT feiert damit das historisch beste Ergebnis, das jemals für den Zeitraum von Januar bis November erzielt werden konnte. Der bisherige Rekord stammt aus dem Jahr 2000, als in den ersten elf Monaten 473.200 Einheiten ausgeliefert wurden.

„Dass wir bereits einen Monat vor Jahresende den Gesamtabsatz von 2017 übertreffen, ist ein großer Erfolg“, sagt Wayne Griffiths, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der SEAT S.A. „Wir sind kurz davor, 2018 als Ausnahmejahr abzuschließen und das beste Absatzergebnis in der Geschichte von SEAT zu erzielen. Und da nun mehr als 90 Prozent der Motorenpalette verfügbar sind, hat sich auch die Situation infolge der Einführung von WLTP wieder normalisiert.“

Der Absatz zog im November wieder an

Das belegen auch die Zahlen für SEAT aus dem November: Der Absatz des spanischen Automobilherstellers zog im vergangenen Monat wieder an und stieg mit insgesamt 43.300 verkauften Fahrzeugen um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (40.400).

In Deutschland, dem wichtigsten Markt von SEAT, wuchs die Marke gar um 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, konnte von Januar bis November insgesamt 108.200 Fahrzeuge verkaufen und legte somit – schon jetzt – ein erneutes Rekordjahr hin. „Ein derart starkes Ergebnis hat es für SEAT in Deutschland noch nie gegeben und darauf dürfen wirklich alle Beteiligten stolz sein – unsere Mitarbeiter in Weiterstadt, unsere Außendienstler und natürlich alle Händler vor Ort, ohne die solche Erfolge nie möglich wären“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von SEAT Deutschland. „Ich bin voller Stolz und Dankbarkeit, dass wir uns über ein weiteres Rekordjahr freuen dürfen, und bin gleichzeitig davon überzeugt, dass SEAT in den kommenden Monaten und Jahren noch weiter auf Eroberungskurs sein wird.“

Erstmals seit 2007 über 100.000 verkaufte Fahrzeuge in Spanien

Neben Deutschland vermelden auch Großbritannien, Österreich, Israel und Marokko schon nach elf Monaten einen neuen historischen Gesamtjahresrekord. In Großbritannien wurde ein Absatzplus von 14,8 Prozent erzielt, während es in Österreich 9,3 Prozent (18.100), 7,1 Prozent in Israel (8.900) und 11,7 Prozent in Marokko (2.000) waren. Darüber hinaus verkaufte SEAT zum ersten Mal seit 2007 mehr als 100.000 Fahrzeuge in Spanien und wuchs um 16,8 Prozent (insgesamt: 104.000). SEAT ist die führende Marke in Spanien und der SEAT Ibiza* sowie der SEAT Leon* sind die Modelle mit den meisten Neuzulassungen.

Die weltweiten Lieferungen gingen auch in Schlüsselmärkten wie Frankreich und Italien nach oben, wobei der französische Markt mit einem Plus von 28,7 Prozent (28.700) zu den am schnellsten wachsenden europäischen Märkten gehörte. Auch in Italien stieg der Absatz deutlich um 14,6 Prozent auf 19.100 Fahrzeuge an, ebenso wie in Portugal (9.200; +19,4 Prozent) und Belgien (9.100; +24,9 Prozent). Zudem konnte sich Algerien als das Land mit dem höchsten Wachstum im Vergleich zum Vorjahrszeitraum behaupten: Der 2017 erzielte Absatz (4.400) wurde vervierfacht und mit 18.400 verkauften Fahrzeugen ist Algerien inzwischen der sechstgrößte Markt von SEAT.

Produktoffensive als Basis für den Aufwärtstrend

Die Rekordjagd des spanischen Importeurs ist unter anderem ein Resultat der größten Produktoffensive in der Geschichte der Marke: Sie begann bereits 2016 mit dem SEAT Ateca und wurde 2017 mit der Produktaufwertung des SEAT Leon, der fünften Generation des SEAT Ibiza und dem Kompakt-Crossover SEAT Arona fortgesetzt. 2018 erlebte diese Offensive mit der Präsentation des SEAT Tarraco ihren vorläufigen Höhepunkt.