• 449.000 Fahrzeuge in den ersten zehn Monaten des Jahres verkauft
  • Zweistellige Wachstumsraten in den wichtigsten Märkten Europas
  • Deutschland bleibt der wichtigste Markt des spanischen Herstellers
  • Schon jetzt wurden hierzulande fast 100.000 Einheiten ausgeliefert

Trotz der erwarteten Herausforderungen durch die Einführung des neuen WLTP-Testverfahrens ist SEAT auf dem besten Weg zu einem erneuten Rekordjahr. Sowohl beim weltweiten Ergebnis als auch auf dem deutschen Markt bahnen sich nach den ersten zehn Monaten neue Absatzrekorde an.

Wachstumsrate bleibt im zweistelligen Bereich

Von Januar bis Oktober verkaufte das Unternehmen insgesamt 449.000 Fahrzeuge, was einem Plus von 13,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht (395.100). Dies ist das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte und die magische Grenze von einer halben Million verkaufter Einheiten ist in den verbleibenden beiden Monaten greifbar nah. Dennoch sind die Herausforderungen aufgrund der Umstellung auf WLTP spürbar: Im Oktober sank der Absatz um 16,8 Prozent auf insgesamt 33.400 ausgelieferte Fahrzeuge.

„Das Oktober-Ergebnis war nach der fast 40-prozentigen Absatzsteigerung im Juli und August als Folge des WLTP-Effekts zu erwarten. Wir gehen davon aus, dass sich das Volumen im November stabilisieren wird und wir in den nächsten Monaten wieder zurück in die Erfolgsspur kehren werden“, sagt Wayne Griffiths, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der SEAT S.A., und ergänzte das ehrgeizige Ziel: „SEAT möchte 2018 das zweite Jahr in Folge mit einem Wachstum im zweistelligen Bereich abschließen und gleichzeitig das höchste Absatzvolumen in der Geschichte der Marke erzielen.“

98.000 Fahrzeuge von Januar bis Oktober in Deutschland verkauft

Deutschland ist und bleibt der wichtigste Markt für den spanischen Automobilhersteller: Von Januar bis Oktober dieses Jahres wurden in Deutschland 98.000 Fahrzeuge ausgeliefert – ein Plus von 16,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. „Damit werden wir, wie schon im Vorjahr, bereits im November die 100.000er-Marke überschreiten“, freut sich Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH. „Seit einigen Jahren verzeichnen wir zweistellige Zuwächse und freuen uns sehr darüber, dass wir trotz diverser Herausforderungen in diesem Jahr zum zweiten Mal hintereinander das selbstgesteckte Ziel von Neuzulassungen im sechsstelligen Bereich erreichen werden.“

Solides Wachstum auf den wichtigsten europäischen Märkten

Auch auf den vier weiteren großen Märkten in Europa konnte SEAT ein solides Wachstum erzielen: Zwischen Januar und Oktober wurden in Spanien 93.300 (+15,0 Prozent), in Großbritannien 54.700 (+13,1 Prozent), in Frankreich 26.000 (+27,9 Prozent) und in Italien 17.600 (+15,7 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert – die Zuwächse lagen somit durchweg im zweistelligen Bereich. Top-Zuwächse gibt es zudem in Algerien, wo SEAT bis einschließlich Oktober bereits 16.800 Fahrzeuge verkauft hat – mehr als das Vierfache des Vorjahreszeitraums (3.900). Österreich (16.900; +11,1 Prozent), Polen (10.700; +15,8 Prozent), Belgien (8.500; +28,4 Prozent) und Portugal (8.500; +23,9 Prozent) sind vier weitere wichtige Märkte, auf denen SEAT im Jahr 2018 bislang ein solides Wachstum verbuchen konnte.

Die Absatzsteigerung treibt operativen Gewinn nach oben

Der absolute Absatzrekord schlägt sich auch in den Finanzergebnissen nieder. Von Januar bis September 2018 stieg der operative Gewinn von SEAT um 54,4 Prozent auf die Rekordhöhe von 237 Millionen Euro – 154 Millionen waren es zwischen Januar und September 2017. Außerdem stieg der Umsatz in diesem Zeitraum um 6,7 Prozent auf 7,744 Milliarden Euro (2017: 7,255 Milliarden) und markiert damit den höchsten Umsatz in der Geschichte von SEAT.