• 383.900 verkaufte Fahrzeuge von Januar bis August
  • 21,9 Prozent höherer Absatz als im Vorjahr
  • 38,9 Prozent mehr verkaufte Fahrzeuge als im August 2017
  • Auslieferungen wurden aufgrund WLTP vorgezogen

SEAT bleibt auf der Erfolgsspur: Der weltweite Absatz des spanischen Automobilherstellers stieg im August 2018 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 38,9 Prozent auf insgesamt 41.200 Fahrzeuge (2017: 29.700). Zusätzlich zu der hervorragenden Verkaufsdynamik von SEAT hat die Umsetzung der neuen WLTP-Verordnung ab 1. September die Auslieferungen beschleunigt. Damit hat SEAT sogar seinen Verkaufsrekord für den August, der aus dem Jahr 2000 (32.900) stammte, deutlich übertroffen.
Im Zeitraum von Januar bis August dieses Jahres hat SEAT rund 383.900 Fahrzeuge verkauft – das sind 21,9 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres (315.100). Damit hat der spanische Automobilhersteller das höchste Verkaufsvolumen seiner Geschichte für die Monate Januar bis August verzeichnet. Der bisherige Rekord stammt aus dem Jahr 2000 und belief sich auf 357.300 Fahrzeuge.

Europaweit starkes Wachstum

Die weltweiten Auslieferungen von SEAT nehmen vor allem dank des Wachstums in Europa an Fahrt auf. Spitzenreiter bei den Verkäufen in den ersten acht Monaten des Jahres war mit einem Plus von 27,6 Prozent Deutschland (83.100 Fahrzeuge), gefolgt von Spanien (79.100, +18,2 Prozent) und Großbritannien (45.200, +26,2 Prozent). In Deutschland und Großbritannien erzielte das Unternehmen für den Zeitraum von Januar bis August das beste Verkaufsergebnis seiner Unternehmensgeschichte. In Spanien war SEAT die meistverkaufte Marke auf dem gesamten Markt; der SEAT Leon und der SEAT Ibiza waren hier die Modelle mit den meisten Neuzulassungen.

„Die Verkaufszahlen bestätigen den anhaltenden Aufwärtstrend der Marke und geben uns zusätzlichen Rückenwind. Deutschland ist nach wie vor der für SEAT wichtigste Exportmarkt. Hier verzeichnen wir weiterhin hervorragenden Zuwachs und sind stolz darauf, einen bedeutenden Beitrag zur weltweit positiven Entwicklung beisteuern zu können“, sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer der SEAT Deutschland GmbH.

In Frankreich ist SEAT sogar noch stärker gewachsen: Die Verkäufe stiegen um 31,1 Prozent auf 21.600 ausgelieferte Fahrzeuge in diesem Jahr. Ein Anstieg um 26,3 Prozent macht Österreich (15.500 Fahrzeuge) zum fünftgrößten Markt von SEAT und die Marke zu einer der drei meistverkauften im Land mit dem zweitgrößten Marktanteil, der nur in Spanien übertroffen wird. Auch in Italien (15.300 Fahrzeuge, +26,8 Prozent), Polen (9.800 Fahrzeuge, +30,3 Prozent), Belgien (7.500, +44,3 Prozent) und Portugal (7.400, +24,5 Prozent) verzeichnete SEAT ein beeindruckendes Wachstum.

Der am schnellsten wachsende Markt außerhalb Europas ist Algerien. Gefördert durch das Montagewerk in Relizane wurden dort 13.900 Fahrzeuge ausgeliefert. Das sind 11.800 mehr als im Vergleichszeitraum 2017 und entspricht einem Wachstum von rund 662 Prozent.

Vorgezogene Verkäufe wegen WLTP

Wayne Griffiths, Vorstand Vertrieb und Marketing bei SEAT, erklärt hierzu: „Die europäischen Fahrzeugverkäufe im August waren eindeutig von der Umsetzung des neuen WLTP-Protokolls beeinflusst. Wir haben den Verkauf vieler Fahrzeuge in die Monate Juli und August vorgezogen. Das wird sich sicher auf die Ergebnisse im September auswirken. Die kommenden Monate werden für alle Autohersteller schwierig werden, alle Marken werden das restliche Jahr über die Auswirkungen der WLTP-Verordnung zu spüren bekommen. Das wird die Zulassungszahlen in ganz Europa massiv beeinflussen.“