Vom 18. bis 20. August steigt die große Oldtimer Party in Sachsen. Mehr als 190 geschichtsträchtige Fahrzeuge gehen dann bei der “Sachsen Classic 2016” an den Start. Auch SEAT präsentiert ein Schmuckstück aus dem Jahr 1981: Der SEAT 131 CLX 2000 geht für den besonderen Nostalgietrip auf die Strecke.

Am Donnerstag, um 12 Uhr starten die ersten Wagen am Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau zur Etappe „Jubilare“. Auf den 125 Kilometern und den ersten sechs Wertungsprüfungen entscheidet sich, wer zum Favoritenkreis zählt. An drei Tagen werden die Oldtimer unter anderem das Erzgebirge in Tschechien durchqueren, einen Abstecher ins Vogtland machen, über den Sachsenring jagen und nach drei Etappen in Chemnitz vor dem Rathaus zum Endspurt ansetzen. Die „Sachsen Classic 2016“-Rallye geht bereits zum 14. Mal an den Start. Und SEAT präsentiert zum zweiten Mal ein Schmuckstück der eigenen Automobil-Historie.    

SEAT 131 CLX 2000 – Sportvariante eines Klassikers

Im Mai 1975 wird der SEAT 131 vorgestellt und geht mit 75 und 95 PS Motorleistung ins Rennen. Die Kombivariante in SEAT Verkleidung erscheint bereits im April 1976. Die spanische Automarke demonstriert schon damals ein dynamisches Auftreten und bringt 1978 den SEAT 131 Supermirafiori auf den Markt. Er liefert mit wahlweise 107 oder 109 PS eine noch kraftvollere Performance. Vom SEAT 131 werden bis 1985 insgesamt 400.000 Exemplare gebaut – 1800 von ihnen in einer besonders sportlichen Variante zwischen 1980 und 1981: Der SEAT 131 CLX 2000 zeichnet sich durch Leichtmetallfelgen und damals innovativem Fünf-Gang-Getriebe aus. Er schafft dabei eine Leistung von 114 PS.  

Einer von 900 produzierten kupferfarbenen SEAT 131 CLX 2000 auf der Rennstrecke

Vor sächsischer Bilderbuchkulisse und auf einer der schönsten und romantischsten Routen des Freistaates Sachsen wird der kupferfarbene SEAT 131 CLX 2000 erneut für nostalgische Momente sorgen. Im Cockpit nehmen dann die Motor-Journalisten Sabine Schömig und Lars Hoenkhaus Platz. Ihre Aufgabe auf der Rallye wird es sein, die Ausdrucksstärke und Leistungsfähigkeit, die SEAT bereits in den früheren Jahren bewies, dem Publikum zu präsentieren.