Eine Legende auf dem Weg nach Monte Carlo.

Im Februar war es endlich wieder so weit. Bei der 20. AvD-Histo-Monte gingen der SEAT Fura Crono und 80 weitere Oldtimer an den Start. Dort präsentierte sich der rallye-erprobte Oldie 5 Tage lang seinen Fans.

In Mainz trafen sich die Teilnehmer zunächst zu ersten Testfahrten und zur Abnahme. Darauf folgten 4 Tage voller Spannung und toller Eindrücke. Es war alles dabei: Schnee, Regen und Sonne. In sieben erlebnisreichen Etappen wurden die schönsten Landstraßen Deutschlands, der Schweiz und Frankreichs unter die Räder genommen. Automobil-Redakteur Roland Löwisch durfte den 75 PS-starken SEAT Fura Crono über die anspruchsvolle Strecke lenken. Nach 1.650 mitreißenden Kilometern erreichte er als 43. das Ziel in Monte Carlo. Eine packende Reise, die sich für alle Beteiligten gelohnt hat.

Das erste sportliche Statement von SEAT

Die Revolution bei SEAT begann 1982 mit der sportlichen Variante des SEAT Fura. Das Modell bekam einen stärkeren Motor, ein dynamisches Design und den zusätzlichen Namen Crono. Diese Leidenschaft für Sportlichkeit und Wettbewerbe war unter anderem der Grund für die Entwicklung des CUPRACER Konzepts. Daraufhin wurden die sportlichsten SEAT Modelle CUPRA genannt. Übrigens: In diesem Jahr feiert das CUPRA Rennsport-Feeling 20-jähriges Jubiläum. Ein intensives Gefühl, das mit dem legendären SEAT Fura Crono begann.

Möchten Sie mehr über unsere historischen Modelle und Herkunft erfahren? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Geschichte.