• Bundesweit 35.300 Neuzulassungen in ersten vier Monaten
  • Neuer Allzeit-Rekord: mehr als 50.000 Auslieferungen weltweit im April
  • Deutschland zentrale Stütze der positiven Entwicklung
  • „Globalisierungsstrategie zahlt sich aus“

SEAT bleibt in der Erfolgsspur: Nach Abschluss des besten ersten Quartals in der Firmengeschichte bricht der weltweite Absatz von SEAT den nächsten Rekord. Er stieg im April mit 50.100 verkauften Einheiten um 21 Prozent (2017: 41.400 Fahrzeuge). Dieses Verkaufsvolumen beschert SEAT die besten Aprilzahlen aller Zeiten und übertrifft sogar die im Jahr 2000 aufgestellte Bestmarke von 45.100 Fahrzeugen deutlich.

Historischer Bestwert: 189.300 Auslieferungen bis einschließlich April

Auch das von Januar bis April 2018 verkaufte Gesamtvolumen ist ein neuer Rekord und liegt über den bisher erzielten Höchstzahlen, die ebenfalls aus dem Jahr 2000 stammen (181.300 Fahrzeuge). Insgesamt konnte die Marke weltweit in den ersten vier Monaten des Jahres 189.300 Fahrzeuge verkaufen, was ein Absatzplus von 19,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet (158.700). Abermals erweist sich Deutschland als ein wichtiger Treiber dieses Aufwärtstrends. Hierzulande wurden in den ersten vier Monaten des Jahres 35.300 Neufahrzeuge verkauft, was unter dem Strich einem Plus von 19,0 Prozent in diesem Zeitraum entspricht.

SEAT mit Absatzplus

„Wachstum liegt deutlich über dem Markttrend“

Angesichts dieser glänzenden Zahlen unterstrich der SEAT Vorstand für Vertrieb und Marketing, Wayne Griffiths: „Im April konnten wir einen Rekordabsatz erzielen. Unser Wachstum in Europa liegt deutlich über dem Markttrend. Dank der guten Zahlen aus Algerien ist unsere Wachstumsrate außerhalb Europas sogar noch höher. Die Globalisierungsstrategie von SEAT zahlt sich bereits aus.“

Deutschland eines der Zugpferde der Entwicklung

In den ersten vier Monaten des Jahres waren Deutschland, Spanien und Großbritannien zusammen mit Algerien die im Vergleich zum Vorjahreszeitraum am schnellsten wachsenden Märkte. Mit seinen bereits erwähnten 35.300 Auslieferungen und einem Plus von 19 Prozent liegt Deutschland knapp hinter Spanien, dem absatzstärksten Markt der Marke. Auf dem spanischen Heimatmarkt stiegen die Verkaufszahlen um 15,9 Prozent auf insgesamt 39.200 ausgelieferte Fahrzeuge. Dahinter folgt auf Platz drei Großbritannien (23.700 Neuzulassungen; 13,8 Prozent).

Auch Frankreich und Italien, zwei strategische Märkte für SEAT, konnten ein stetiges Wachstum auf 10.000 (+13,3 Prozent) bzw. 8.400 (+17,5 Prozent) verkaufte Fahrzeuge vorweisen. Österreich (7.800; +23,7 Prozent), die Schweiz (4.000; +18,0 Prozent), Belgien (3.900; +29,8 Prozent), Portugal (3.500; +29,0 Prozent) und die Niederlande (3.300; +45,0 Prozent) setzten ihren Aufwärtstrend ebenfalls fort.

10.000 Auslieferungen in Algerien

Außerhalb Europas fiel das Wachstum sogar noch höher aus: Mit insgesamt 28.300 verkauften Fahrzeugen verbuchte SEAT ein Plus von 24,8 Prozent. Entscheidend für diesen Anstieg war der Aufschwung bei den Absatzzahlen in Algerien, wo mit rund 10.000 in den ersten vier Monaten des Jahres ausgelieferten Fahrzeugen die Zahlen für den Vergleichszeitraum 2017 um das Zehnfache übertroffen wurden. Auch aus Marokko (900; +64,8 Prozent) und Tunesien (700; +19,2 Prozent) wurden positive Zahlen gemeldet.

Neue Arbeitsplätze und Gewinnsteigerung dank guter Absatzzahlen

Angesichts des anhaltenden wirtschaftlichen Erfolgs von SEAT, insbesondere dank der Absatzerfolge der im Stammwerk Martorell gefertigten Fahrzeuge (Ibiza, Arona und Leon), kann das Unternehmen zum 1. Juni 250 neue Beschäftigte mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag einstellen. Diese kommen zu den 265 Mitarbeitern hinzu, die bereits im Januar und Februar dieses Jahres neu eingestellt wurden. In Martorell werden derzeit täglich 2.300 Fahrzeuge gefertigt. Damit ist das Werk zu 95 Prozent seiner Höchstkapazität ausgelastet.

85 Millionen Betriebsgewinn im ersten Quartal

In finanzieller Hinsicht konnte der Betriebsgewinn von SEAT aufgrund der Absatzsteigerung und dem positiven Effekt, den die Einführung des neuen SEAT Arona auf die Zusammensetzung der Modellpalette hatte, im ersten Quartal 2018 auf 85 Millionen Euro gesteigert werden. Dies entspricht einem Plus von 51,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (56 Millionen Euro). Der Umsatz des Unternehmens stieg auf 2,782 Mrd. Euro. Das sind 11,8 Prozent mehr als in den ersten drei Monaten des Vorjahres (2017: 2,487 Mrd.).