Der Aufwärtstrend von SEAT setzt sich auch zum Jahresende fort: Im November konnte der spanische Automobilhersteller erneut die Grenze von 40.000 verkauften Einheiten überschreiten. Konkret wurden im vergangenen Monat insgesamt 40.400 Fahrzeuge ausgeliefert. Das bedeutet ein Plus von 18,7 Prozent im Vergleich mit dem November 2016 (34.000). Die Ergebnisse im November sind erneut vor allem auf das stabile Wachstum in Deutschland (+25,6 Prozent) und Spanien (+19,8 Prozent) zurückzuführen. Starke SEAT Zahlen kommen zudem aus der Türkei (+58,0 Prozent), Belgien (+30,0 Prozent), den Niederlanden (+29,5 Prozent) und Polen (+29,1 Prozent).

Gesamtergebnis von 2016 bereits nach elf Monaten übertroffen

Bereits einen Monat vor Jahresende kann SEAT somit eine weltweite Absatzsteigerung von 14,7 Prozent für den bisherigen Jahresverlauf ausweisen. Zwischen Januar und November hat SEAT 435.500 Fahrzeuge verkauft, das sind 56.000 mehr als im Vorjahreszeitraum (379.500). Zudem übertrifft die Marke mit dieser Bilanz bereits jetzt das Gesamtergebnis des Erfolgsjahres 2016 mit fast 409.000 ausgelieferten Fahrzeugen.

„Wir konnten im November die starke Wachstumsrate vom Oktober beibehalten und sehen dem Abschluss eines sehr erfolgreichen vierten Quartals entgegen“, sagt Wayne Griffiths, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der SEAT S.A. „Für uns bedeutet das ein unschlagbares Endergebnis für ein Jahr, in dem wir uns als eine der am schnellsten wachsenden Marken Europas etablieren konnten. Dass wir das Gesamtergebnis von 2016 schon einen Monat vor Jahresende 2017 übertreffen, ist ein unglaublicher Erfolg, den wir der Erweiterung und Überarbeitung unseres Sortiments sowie dem großen Einsatz unserer Belegschaft und unseres Händlernetzes zu verdanken haben.“

Aufgrund der Absatzsteigerung konnten sieben der zwölf wichtigsten SEAT Märkte historische Rekordzahlen für den Zeitraum von Januar bis November vermelden. Aufgeschlüsselt nach Ländern wuchs die Marke um 14,8 Prozent in Deutschland mit insgesamt 94.900 verkauften Fahrzeugen, um 18,3 Prozent in Großbritannien (52.300), um 13,4 Prozent in der Türkei (19.400), um 16,5 Prozent in Österreich (16.600), um 33,7 Prozent in der Schweiz (9.400), um 5,8 Prozent in Israel (8.300) und um 5,2 Prozent in Tschechien (7.800). Zudem konnte sich Spanien mit 88.400 verkauften Fahrzeugen als zweitgrößter Markt der Marke nach Deutschland behaupten, was ein Plus von 21,3 Prozent im Vergleich zu 2016 bedeutet.

SEAT Ibiza ist Finalist bei der Wahl zum „Auto des Jahres 2018“

Zum ersten Mal in der Geschichte des Unternehmens steht mit dem SEAT Ibiza ein Modell der Marke im Finale für die prestigeträchtige Auszeichnung „Auto des Jahres 2018“ – zusammen mit sechs weiteren Modellen. Der Sieger wird am 8. März kommenden Jahres beim 88. Genfer Automobilsalon bekannt gegeben.

Diese Anerkennung wird SEAT in einem ganz besonderen Jahr zuteil, in dem die größte Produktoffensive in der Geschichte der Marke läuft. Sie begann 2016 mit dem SEAT Ateca und wurde dieses Jahr mit der Produktaufwertung des SEAT Leon, der fünften Generation des SEAT Ibiza und dem neuen Kompakt-Crossover SEAT Arona fortgesetzt. 2018 wird SEAT diese Offensive mit der Einführung eines dritten SUV mit Platz für bis zu sieben Insassen abschließen.