• Restwertanalyse des Instituts Bähr & Fess Forecasts und FOCUS Online bringt fünf SEAT Modelle aufs Siegertreppchen
  • SEAT Mii mit zweitgeringstem Wertverlust in seinem Segment
  • Unter den Kompakten überzeugen SEAT Arona und SEAT Leon
  • Bei den Kleinwagen klettert der SEAT Ibiza aufs Podium

Fahrspaß, Langlebigkeit und eine gute Restwertprognose – ein Gesamtpaket, das beim Fahrzeugkauf überzeugt. Wer sich beim Autokauf für einen SEAT entscheidet, holt sich geprüftermaßen einen echten „Restwertriesen“ ins Haus. Was SEAT Kunden aufgrund ihrer guten Erfahrungen beim Wiederverkauf ihres Fahrzeuges seit jeher ahnten, haben sie jetzt sogar schwarz auf weiß: Gleich fünf SEAT Modelle schaffen es auf die Liste mit den besten Restwert-Aussichten, wie aus der jüngsten Analyse der Wertentwicklung von Gebrauchtfahrzeugen durch Bähr & Fess Forecasts hervorgeht.

Unabhängiges Experten-Ranking

In Zusammenarbeit mit dem Magazin FOCUS ermittelt der führende Anbieter von unabhängigen Restwertprognosen alle sechs Monate die Top-Fahrzeuge in puncto höchster Werterhalt oder geringster Wertverlust. Durch die Berechnungen der Experten werden Sieger in zwei Kategorien ermittelt: „relative“ Restwertriesen (in Prozent) und „absolute“ Restwertriesen (in Euro). Um diese zu bestimmen, wurde auf Grundlage des Neupreises im April 2018 eine Prognose des Händlerverkaufspreises für April 2022 ermittelt. Bei den jetzt präsentierten Ergebnissen für das Frühjahr 2018 hat der spanische Automobilhersteller somit einmal mehr bewiesen, dass man sich auf Modelle aus dem Hause SEAT verlassen kann.

SEAT Mii mit zweitgeringstem Wertverlust

So konnte sich SEAT in der „Mini-Klasse“ beim absoluten Werterhalt einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern: Rang zwei bei den Fahrzeugen mit dem geringsten monetären und damit absoluten Wertverlust seiner Klasse fährt hier der SEAT Mii 1.0 ein. Bei einem Neupreis von 8.990 Euro verzeichnet der SEAT Mii der Prognose zufolge innerhalb von vier Jahren einen Wertverlust von nur 4.630 Euro.

SEAT Mii 1.0 MPI ECOMOTIVE 44 kW (60 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 4,1 l/100km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 97 g/km. CO₂-Effizienzklasse: B)*

Kleinwagen als relativer Restwertriese

In der Siegerkategorie nach Prozent gewinnen die Modelle, die binnen vier Jahren prozentual am meisten von ihrem ursprünglichen Wert erhalten können. Im Segment der Kleinwagen zählt der SEAT Ibiza 1.0 MPI mit Start-Stopp-System hier zu den besten drei untersuchten Kandidaten. Mit 54 Prozent Restwert landet der kleine Spanier in der Endabrechnung auf Platz drei.

SEAT Ibiza 1.0 MPI Start&Stop 48 kW (65 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 4,9 l/100km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 112 g/km. CO₂-Effizienzklasse: C)*

Auch SEAT Leon landet auf dem Treppchen

Als absoluter Restwertriese in der Kompaktklasse behauptet sich der SEAT Leon SC 1.2 TSI  auf Platz zwei. Das kompakte SEAT Modell kann mit attraktiven zukünftigen Restwerten überzeugen: Bei einem Listenpreis von 14.990 Euro beträgt der Wertverlust nach vier Jahren 7.870 Euro, das entspricht einem Restwert von 47,5 Prozent.

Auch in der Kategorie der kleinen SUV punktet ein SEAT Modell mit geringem absoluten Wertverlust. Der SEAT Arona 1.0 Eco TSI Start&Stop landet auf Platz drei mit einer Wertverlustprognose von 7.196 Euro bei einem Listenpreis von 15.990 Euro.

SEAT Leon SC 1.2 TSI 63 kW (86 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,1 l/100km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 119 g/km. CO₂-Effizienzklasse: C)*
SEAT Arona 1.0 ECO TSI Start&Stop 70 kW (95 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 4,9 l/100km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 111 g/km. CO₂-Effizienzklasse: B)*

Wiederholt überzeugend

Im Segment der mittelgroßen SUV kommt der SEAT Ateca 1.0 TSI ECOMOTIVE erneut auf den zweiten Platz. Bei einem Listen-Neupreis von 19.990 Euro erfährt er in vier Jahren einen Wertverlust von nur 9.195 Euro – es bleibt also ein Restwert von 54 Prozent des ursprünglichen Preises.

„Fünf Mal in der Bestenliste der Restwertanalyse unter den ersten drei zu sein, ist ein tolles Ergebnis, das uns in unserer Modellpolitik bestätigt“, sagte Bernhard Bauer, Geschäftsführer von SEAT Deutschland. „Die positiven Ergebnisse der Frühjahrsanalyse bestärken uns in unserem Bestreben, zuverlässige Autos mit Zukunft zu bauen. Der Erfolg im jüngsten Restwert-Ranking zeigt ganz klar: Auch hier sind wir genau auf dem richtigen Weg.“

SEAT Ateca 1.0 TSI Start&Stop ECOMOTIVE 85 kW (115 PS)
(Kraftstoffverbrauch Superbenzin bleifrei, kombiniert: 5,3 l/100km; CO₂-Emissionen, kombiniert: 119 g/km. CO₂-Effizienzklasse: B)*