SEAT hat seinen weltweiten Aufschwung mit einem fulminanten Start ins Jahr 2018 fortgesetzt: Im Januar lieferte der spanische Automobilhersteller insgesamt 38.900 Fahrzeuge aus – ein Plus von 20,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (32.300) und gleichzeitig das höchste Januar-Ergebnis in der Unternehmensgeschichte.

Besonders starke Zuwächse gab es in Spanien und auf dem wichtigsten Markt – in Deutschland: Im SEAT Heimatland wurden im ersten Monat des Jahres 8.000 Fahrzeuge verkauft (+20,3 Prozent im Vergleich zum Januar 2017), hierzulande 6.500 (+12,0 Prozent). Auch zahlreiche andere Länder konnten sich zum Jahresbeginn erneut über starke Wachstumszahlen freuen – besonders hervorzuheben sind hier Großbritannien (4.200; +9,9 Prozent), Frankreich (2.000; +15,1 Prozent) und Österreich (1.900; +7,4 Prozent), wo sich SEAT zum ersten Mal als eine der absatzstärksten Marken etablieren konnte, sowie die Schweiz (1.000; +14,3 Prozent).

4.600 Einheiten des SEAT Arona im Januar ausgeliefert

Die Auslieferung des SEAT Arona an die Händler in den letzten Wochen des vergangenen Jahres trieb die Absatzzahlen von SEAT nach oben. Allein im Januar lieferte die Marke 4.600 Einheiten des kompakten Crossover-Modells aus. Mit diesen Zahlen läutet SEAT das sechste Wachstumsjahr in Folge ein, nachdem im vergangenen Jahr eine Steigerung von 14,6 Prozent im Vergleich zu 2016 und zwischen 2012 und 2017 insgesamt ein kumuliertes Wachstum von 45,9 Prozent verbucht werden konnte.

„Wir sind mit einem exzellenten Ergebnis in das Jahr 2018 gestartet, nämlich dem höchsten Absatzvolumen unserer Geschichte, und setzen den positiven Trend von 2017 fort“, freut sich Wayne Griffiths, Vorstand Vertrieb und Marketing bei der SEAT S.A. „Der SEAT Ateca bescherte uns voriges Jahr solide Wachstumszahlen und dieses Jahr wird der SEAT Arona unsere Absatzzahlen vorantreiben. Diese beiden Modelle sind zusammen mit dem SEAT Ibiza und unserem Bestseller SEAT Leon die Säulen unserer Marke.

Starker Januar in Algerien, neuer Markt in Ozeanien

Griffiths hob hervor, dass „neben dem Wachstum in unseren Schlüsselmärkten im Januar auch die Internationalisierungsstrategie der Marke fortgesetzt wurde: Wir haben mit dem Verkauf des SEAT Ibiza in Algerien begonnen und unser erstes SEAT Autohaus in Neuseeland eröffnet“. In Algerien, wo SEAT ein Montagewerk unterhält, wurden im Januar 2.200 Fahrzeuge ausgeliefert – der vierthöchste Absatz der Marke. Und mit der Eröffnung eines Autohauses in der neuseeländischen Großstadt Auckland ist der spanische Automobilhersteller nun auch in Ozeanien vertreten.

Neuer Markt in Ozeanien

Die internationale Offensive der Marke schreitet im Einklang mit der Ausweitung des Modellsortiments voran: Nachdem in den vergangenen beiden Jahren der SEAT Ateca, die Produktaufwertung des SEAT Leon, die fünfte Generation des SEAT Ibiza und der SEAT Arona auf den Markt gebracht wurden, setzt SEAT seine Offensive 2018 mit der Einführung des neuen Siebensitzer-SUV fort.

CNG-Version des SEAT Arona noch in diesem Jahr

Darüber hinaus wird SEAT auch eine mit komprimiertem Erdgas (CNG) angetriebene Version des SEAT Arona auf den Markt bringen, die sich zu den bereits vorhandenen CNG-Modellen SEAT Mii 1.0 MPI ECOFUEL, SEAT Ibiza 1.0 TGI und SEAT Leon 1.4 TGI gesellen wird.

SEAT Mii 1.0 MPI ECOFUEL
(Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 4,5 m³ CNG/100 km bzw. 2,9 kg CNG/100 km; CO₂-Emission, kombiniert: 83 g/km im Gasbetrieb; CO₂-Effizienzklasse: A)*

SEAT Ibiza 1.0 TGI
(Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,0 l/100 km im Benzinbetrieb und 4,9 m³ CNG/100 km bzw. 3,3 kg CNG/100 km im Gasbetrieb; CO₂-Emission, kombiniert: 114 g/km im Benzinbetrieb und 88 g/km im Gasbetrieb; CO₂-Effizienzklasse: B im Benzinbetrieb und A+ im Gasbetrieb)*

SEAT Leon 1.4 TGI
(Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,4–5,3 l/100 km im Benzinbetrieb und 5,4 m³ CNG/100 km im Gasbetrieb; CO₂-Emission, kombiniert: 124–123 g/km im Benzinbetrieb und 96 g/km im Gasbetrieb; CO₂-Effizienzklasse: B im Benzinbetrieb und A+ im Gasbetrieb)*