• Die Elektro-Tourenwagenserie wird mit der Saison 2019 starten
  • CUPRA e-Racer könnte bereits in dieser Saison an TCR-Veranstaltungen teilnehmen
  • „Wir sind davon überzeugt, dass Elektromotoren die Zukunft des Rennsports sind“

CUPRA und die Motorsportgemeinde freuen sich auf eine neue und spektakuläre Herausforderung: die E-TCR-Serie. Die weltweit erste Elektro-Tourenwagenserie wird 2019 ihre Premieren-Saison feiern.

Bereits in diesem Jahr werden verschiedene Werbeaktionen stattfinden. So wird derzeit unter anderem überlegt, ob der CUPRA e-Racer an einigen TCR-Veranstaltungen in der Saison 2018 teilnehmen soll. Auf diese Weise soll das Potenzial des Elektro-Renners im Vergleich mit den benzingetriebenen TCR-Rennwagen getestet werden. Ziel ist eine optimale Feinabstimmung, damit der e-Racer in der Elektro-Tourenwagenserie ab kommendem Jahr um Siege mitfahren kann.

Beschleunigung von 0 auf 200 km/h in 8,2 Sekunden

Der CUPRA e-Racer ist der erste Tourenwagen, der die Anforderungen für eine Teilnahme an der neuen E-TCR erfüllt. Die Motoren befinden sich über der Hinterachse und liefern bis zu 500 kW (680 PS). Dies sind 242 kW (330 PS) mehr, als die TCR-Version des CUPRA mit Benzinantrieb üblicherweise vorweisen kann. Das Modell ist zudem mit einem Energierückgewinnungssystem ausgestattet. Im Vergleich zum konventionell angetriebenen CUPRA TCR wiegt der CUPRA e-Racer etwa 400 Kilo mehr, kann aber dennoch mit einer hervorragenden Leistung punkten und in 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h sowie in 8,2 Sekunden von 0 auf 200 km/h beschleunigen.

Der CUPRA e-Racer

Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der SEAT S.A., vor dem CUPRA e-Racer beim Genfer Autosalon


Dr. Matthias Rabe, Vorstand für Forschung und Entwicklung bei der SEAT S.A., sagte: „Wir setzen uns für die E-TCR ein, weil wir davon überzeugt sind, dass Elektromotoren die Zukunft des Rennsports sind. Ebenso, wie der SEAT Leon Cup Racer die technischen Grundlagen für die TCR-Meisterschaft legte, wollen wir nun auch als Wegbereiter dieser neuen Ära vorangehen.“ Aus diesem Grund ermutigt Dr. Rabe „alle anderen Fahrzeughersteller, uns bei diesem aufregenden Abenteuer zu begleiten“.