Der SEAT Alhambra ist zum zweiten Mal hintereinander als Sieger aus der Leserwahl zum „Allrad Auto des Jahres“ des Magazins „Auto Bild allrad“ hervorgegangen.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie ist eine tolle Bestätigung für unsere Modellpolitik und zeigt, dass wir mit unseren Produkten auch im Allrad-Segment den Nerv der deutschen Kunden treffen“, sagte SEAT Deutschland Geschäftsführer Bernhard Bauer, der die Auszeichnung am Mittwochabend bei der Preisverleihung in Frankfurt am Main stellvertretend für die spanische Marke entgegennahm.

Die 4Drive Ausführung des bis zu siebensitzigen Maxivans, dessen 2.0-TDI-Motor wahlweise 110 kW (150 PS) (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,6 l/100 km; CO2-Emission, kombiniert: 147 g/km; CO2-Effizienzklasse: A*) oder 135 kW (184 PS) (Kraftstoffverbrauch, kombiniert: 5,9 l/100 km; CO2-Emission, kombiniert: 154 g/km; CO2-Effizienzklasse: B*) leistet und an permanenten, elektronisch gesteuerten Allradantrieb gekoppelt ist, konnte sich in der Kategorie „Allrad-Vans und -Busse“ in der Importeurswertung gegen namhafte internationale Konkurrenten durchsetzen. 


Zur Wahl standen 170 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien

Mit dem Alhambra 4Drive setzt SEAT nicht nur auf dynamischen Allradantrieb, sondern überzeugt auch durch ein riesiges Platzangebot und hohe Variabilität. Die Easy-Fold-Sitze der zwei hinteren Sitzreihen lassen sich komplett einklappen und schaffen so bis zu 2.430 Liter Laderaumvolumen.
 
Bei der Leserwahl zum „Allrad Auto des Jahres“ des Magazins „Auto Bild allrad“ standen insgesamt 170 Fahrzeugmodelle in zehn Kategorien zur Wahl. Leser des Fachmagazins waren zwischen dem 18. Januar und dem 6. Februar aufgerufen, online auf autobild.de für ihren Favoriten abzustimmen. Nachzulesen sind alle Ergebnisse in der Ausgabe 05/2017 des Magazins „Auto Bild allrad“, die am 7. April erscheint.