TECHNIK-LEXIKON

VARIABLE NOCKENWELLENVERSTELLUNG

Die Nockenwelle hat die Aufgabe, die Ventile zum richtigen Zeitpunkt und in der korrekten Reihenfolge zu betätigen und damit den Gaswechsel zu steuern. Durch die variable Nockenwellenverstellung lassen sich die Steuerzeiten aller von der jeweiligen Nockenwelle angetriebenen Ventile in einheitlicher Richtung verschieben. Somit können bei Motoren mit zwei obenliegenden Nockenwellen Größe und Lage der Ventilüberschneidung beeinflusst und in Folge das Verhalten im Teillast- und Volllast-Betrieb verbessert werden.